1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedankenaustausch: Fotodoku der Heimatstadt erstellen

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Schnipschnapp, 20. August 2015.

  1. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    Hallo allerseits,

    ich möchte mich etwas mehr mit meinem Wohnort beschäftigen - so mindestens in fotografischer Hinsicht. Ich spiele mit dem Gedanken, eine Art (elektronischer) Dokumentation (zum Beispiel: was ist typisch, schön, häßlich oder vielfältig) zu haben und zu veröffentlichen.
    Hat jemand von euch so etwas gemacht? Wenn ja, was habt ihr fotografiert, wie war euer Konzept, was ist aus dem Projekt geworden? Oder sollte man sich da auf Flickr verlassen? Denn dort gibt es zu fast jeder Stadt eine Gruppe und einen Fotopool. Dort gibt es jede Menge Fotos: gute wie schlechte, dokumentarische wie abstrakte Fotos.

    Bonn, wo jetzt wohne, ist zum Beispiel nicht sonderlich fotogen. Die paar Sehenswürdigkeiten, die es hier gibt, kann man rasch und zum Teil effektvoll fotografieren. Andererseits kommen Problem-Stadtbezirke wie Tannenbusch oder Godesberg mit seiner Gründerzeit-Gebäudesubstanz im klassischen Klischee-Fotobuch zu kurz. ... und natürlich Karnevall (über die Jahre hinweg haben sich dort mehrere tauschend Fotos angesammelt: Tanz-Mariechen hier, Clown am Wegesrand dort). Lohnt sich abseits der üblichen Fotos fotografisch aktiv zu werden, wohl wissend, dass sich nur ein kleiner Kreis für diese Fotos interessieren wird?
    Mich juckt es schon in den Fingern, mich hier auch über die Jahreszeiten und Jahre hinweg auszutoben.

    Ich würde gerne hören, was ihr zu diesem Thema sagt.

    Gruß
    Holger
     
  2. massi

    massi Aktiver canikon

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    30
    Lustig, sowas in der Art schwirrt mir im Moment auch im Kopf rum, da ich aber ein konzeptloser Chaot bin wird das wahrscheinlich auch so werden.
    Ich wollte mal so eine Art vorher-nachher Doku machen, da hier im Moment viele alte Häuser abgerissen wurden und werden und durch Bauklötze ersetzt werden wollte ich das auch mal in einer Art Doku machen.
    Jetzt gibt es nur noch ein Problem, ich müßte mal den A... hochbekommen.:^D

    Mal zu Bonn, da gibt's doch schöne Ecken, Südstadt ist doch nett oder auch Poppelsdorf mit dem Schloss und der Poppelsdorfer Allée gefällt mir zumindest gut und da kann man sicher auch ein paar schöne "Streetfotos" machen.
    Ich wollte auch immer mal auf den alten Bonner Friedhof, habe ich aber auch noch nicht geschafft. Bonn ist ein Dorf und hat auch entsprechende Ecken, die das bestätigen.;-)
     
  3. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    @ Massi: Mache bitte unbedingt deine Foto. Es werden sich Viele darüber freuen, zu sehen, wie es vorher war.
    Hast du ein paar Fotos von Bonn, die du hier zeigen könntest?


    Ich habe mir überlegt, für jeden Bezirk genau drei Fotos zu machen und ins Netz (flickr) zu stellen. Die Mengenbegrenzung zwingt mich, mich selbst auf das Wesentliche, d.h. das Typische zu konzentrieren. So weit wie es irgend geht, werde ich Sportveranstaltungen (Bonn Marathon etc.), Karneval und Sehenswürdigkeiten (Innenstadt ohne Rathaus geht garnicht) herauslassen. Vereine und deren Mitglieder lasse ich außen vor.

    Ich "eiere" noch bei der Dokumentation. Die Benennung "Stadtbezirk - Strassenname dessen, was man sieht - Aufnahmedatum" ist klar. Habt ihr weitere Hinweise oder Tips für mich? An GPS-Punkte habe ich auch gedacht, habe aber keine Gerät.
     
  4. massi

    massi Aktiver canikon

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    30
    Ein paar habe ich schon gemacht, die allerdings eher dokumentarischen Charakter haben, als daß sie photographisch wertvoll wären.:-[

    Da hast Du mich ja jetzt erwischt, obwohl ich mehrere Jahre in Bonn studiert habe, habe ich kein einziges Photo von Bonn.:run:

    Keine schlechte Idee, ich gehöre ja eher zu der "Wenig-Bilder-Fraktion", ich photographiere ja immer noch als hätte ich nur 36 Bilder zur Verfügung.;-D
    Die Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen würde ich auch rauslassen, die wurden ja wahrscheinlich schon tausende Mal abgelichtet. Man könnte natürlich auch mal die häßlichen Seiten unter die Lupe nehmen. Z.B. die Obdachlosenbehausungen unterhalb der Viktoriabrücke, allerdings sollte man denen dabei nicht zu sehr auf die Pelle rücken.


    Kein Navi oder Smartphone?
     
  5. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    hier bin analog - sprich: nein, so etwas habe ich nicht, besitze nur Karte und Kompass
     
  6. massi

    massi Aktiver canikon

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    30
    So ein kleiner Tracker kostet aber auch nicht die Welt.
     
  7. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Ihr seid nicht allein!
    Es gibt viele die ähnlich denken und ... auf z.T. Umwegen finden.

    Ich wünsch Euch von Herzen Erfolg beim Vorhaben - Mad
     
  8. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    Dank Mad, der diesen Treat herausgekramt hat, kann ich über den Stand der Dinge Berichten: Ich habe bislang nur drei Fotos gemacht. ABER: Ich halte immer Ausschau nach potentiellen Motiven. Ich nehme mein Bönnchen intensiver wahr.
    Ich hege dennoch die begründete Hoffnung, dass ich meinen "Arsch endlich wieder hoch kriege" und mit meiner Kamera losziehe.
     
  9. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    81
    Kleine Anekdote dazu:
    In unserem Städtchen gab es als wir hergezogen sind, einen alten Mann (schon eine Ecke über 90) der den Spleen hatte, wo immer etwas gebaut wurde mit seinem Fahrrad aufzutauchen und die Baustelle zu fotografieren.
    Ich vermute, daß er vielleicht früher beruflich etwas mit bauen zu tun hatte.
    Ob Straßen gemacht wurden, die neue Schule oder der örtliche Discounter, er hatte alles auf Bildern dokumentiert, und das schon seit vielen Jahrzehnten.
    Die Stadtarbeiter haben sich das manchmal zu nutze gemacht, wenn auf den örtlichen Plänen nicht genau zu sehen war, wo z.B. eine Wasserleitung verlief oder sonst irgendetwas unklar war, haben sie den alten Mann besucht und sein Archiv durchsucht, was auch nicht selten tatsächlich weiter half.
    Als er vor ein paar Jahren gestorben ist, haben seine Kinder, die seinen Spleen wohl immer belächelt hatten, die ganze Sammlung an Bildern entsorgt und nur Familienbilder aufbewahrt.
    Die Stadt ist heute noch am jammern, daß ihr da ein -Zitat: "wertvoller Schatz der hätte bewahrt werden müssen", durch die Lappen gegangen ist...

    Was lernen wir daraus?
    Also los! Raus mit euch und Bilder machen... :)
     
  10. mamiko

    mamiko Neuer canikon

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, gute Idee und schön-traurige Geschichte, German!

    Darf man fragen, wie der aktuelle Stand bei der Bonner Fotogeschichte ist, Schnippschnapp? Hältst du noch Ausschau nach Motiven?

    Ich habe vor knapp zwei Jahren mal ein ähnliches Projekt für mein Studium in Angriff genommen, da hatten wir die Aufgabe, uns drei Stadtteile von Darmstadt rauszusuchen und eine Art Magazin mit Fotos und kurzen Texten dazu zu gestalten.

    Dabei sind wir den Ursprüngen auf den Grund gegangen, also wie die Stadtteile entstanden sind und haben dann alte und besonders junge Leute vor typischen Bauwerke des Jugendstils fotografiert.
    Falls jemand Darmstadt (nicht) kennt - waren u.a. die Mathildenhöhe, die Russische Kapelle und der Fünffingerturm dabei, aber auch eher ländliche Stadtteile wie Bessungen mit der Orangerie und dem jüdischen Friedhof.
    Hatten wir dann im Netz als Fotobuch drucken lassen - Muss ich auf jeden Fall mal rauskramen oder die externe Festplatte für die Uni durchsuchen, wenn euch die Bilder interessieren?
    Das Buch existiert auf jeden Fall noch und wurde nicht von Verwandten entsorgt! Echt schade wenn eine Erinnerung auf diese Weise verloren geht - Ob nun privat oder wie in Germans Geschichte für die Stadt.
    Wenn das kein Uniprojekt gewesen wäre, hätte ich das wahrscheinlich nicht so konsequent durchgezogen.

    War für mich echt interessant, was man beim Fotografieren alles über die Stadt gelernt hat, in der man aufgewachsen ist und die man so gut zu kennen glaubte!

    Geht dir ja scheinbar ähnlich, Schnippschnapp ;)

    Gruß, Manuel
     
  11. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    @ Manuel: Ich war lange krank und hatte leider auch berufliche Gründe, die mich von der Umsetzung meines Vorhabens abgehalten haben. Allerdings hatte ich in späten Abendstunden etwas Zeit, um bei F... umzuschauen, was über Bonn gemacht wurde. Muffendorf zum Beispiel: Ein Bezirk von Godesberg, mit sehr viel Fachwerk. Wenn man bei F. sucht, findet man Top-Fotos von den Top-Locations. Genauso hätte ich es auch gemacht. Ob mir das allerdings gelungen wäre, sei dahin gestellt. Einen schlechteren Abklatsch möchte ich nicht machen. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, eine Art Mosaik zu machen: Aus vier Bilder, die nur Details zeigen, ein Bild zu machen.
    Ich hoffe, ich komme bald dazu das Projekt endlich einmal umzusetzen.

    Gruß Holger
     
  12. mamiko

    mamiko Neuer canikon

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Holger,
    das tut mir leid, hoffe du bist jetzt wieder fit. Aber es gibt natürlich immer ein paar andere Baustellen im Leben...
    Die Idee mit dem Mosaik klingt interessant! Halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden und mach dir keinen Stress!

    Gruß,
    Manuel