1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich mal echte Kunst!

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von MadDog J, 11. November 2007.

  1. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    als "nothern sealife rearomating live performance artist - formerly known ans MadDog J" ist mir die Vereinbarkeit von Naturschutz und Tourismus ein großes Anliegen.
    Ja es tut gut sich am Nordrand der Erde auf zu halten. Seebad soundso, Heilbad diesunddas, Lufkurort jenerwelcher ...
    Nordseeduft_Rettung_1.jpg
    Leider ging in der aufgeregten Eurorettungszeit ein Nebenaspekt, also für die betroffenen nicht neben ... aber für den Rest der Rettungsschirmverblendeten Welt schon ..., der globalen Erderwärmung im Presserummel verloren.
    Seit der 790° Wende der Regierung mit der "Energie wird teurer, ist ja Eure Schuld, dass wir die AKW abschalten mussten Geschichte" ist der Dampf irgendwie raus.
    Asse ok, Gorleben Untersuchungsausschuss ... auch ... aber das Ozonloch geht wieder zu, die AKW sind hier abgeschaltet zu werden möglicherweise, der Dreck wird verbuddelt und die Japaner haben mal ein Jahr mit Walfang ausgesetzt ... wo ist der Feind, wo das Problem ... Entmachtung durch Kapern der Umweltschutzpositionen ist die moderne Form der Globalen Themenpiraterie.

    Aber leider ...

    Die Erderwärmung findet statt und das hat eine blöde Konsequenz. Diese ganzen Luftkurorte leben von der angenehmen Seeluft, eine ganze Tourismusregion baut auf ... ja aigentlich darauf, dass es gut nach salziger Nordsee riecht.
    Nun Sie kennen das Phänomen bestimmt, je mehr Wasser man morgens in den Kaffee kippt, dest so dünner wird er und richt weniger aromatisch nach Omas bester Auslese.
    So ist das nun leider auch mit den Ozeanen.
    Bilden wir uns eigentlich ein, es hat keine Auswirkung, wenn die Arktis nur noch von der Hälfte Eis bedeckt ist, und die andere als Süsswasser die Meere lascher schmecken lässt?
    Die normalen Algen, Tang und Muscheln waren schon immer da, und sind nicht das Problem ... ja gut ... auch irgendwie olfaktorisch grenzwertig nur eben Natur ... so wie Yak Fladen in der Tundra, beschwert sich ja auch keiner!
    Nordseeduft_Rettung_2.jpg
    Aber der stinkige Dreck der Überflussgesellschaft, die Abfälle der Fähren und Städte am Küstensaum ... das riecht zusätzlich nicht gerade fein!
    Nordseeduft_Rettung_3.jpg
    Und damit verlieren die Kurorte Ihre "KUR" ... und sind nur noch Orte ... und damit auch mit weniger Einnahmen gesegnet.
    Da macht sich Panik breit und ich wurde gebeten zu helfen.
    Langristig kann ich die Arktis ja nich kühlen, seit Freon verboten ist (naja 2-3 Hektoliter überm Nordpool wäre füher gegangen, heuer hat man gleich ne Klage am Hals).

    Somit muss an der Küste angesetzt werden. Ich testete im Rahmen meines Air-Rearomating Versuches verschiedene Essenzen ...
    Nordseeduft_Rettung_4.jpg
    Und am Ende entschied ich mich dann für eine herb maritime Duftnote, die zur Weihnacht mit etwas Zimtapfel werblich abgerundet werden kann.
    Nordseeduft_Rettung_5.jpg
    Puuhhh das war aber mal wieder eine wirklich bahnbrechende Investigation und vor allem nützlich für die ganze Küste.
    Das es weiter Seebäder gibt, ist eine Tatsache, aber von der Rearomatisierung wird gern geschwiegen, ... ein wenig Schummel ist es ja schon ... die Tourismus Infos der Küstenorte würde jeden Falles alle Spekulationen dahingehend zurückweisen ...
    Denne mal Moin Moin

    Und wer jetzt meint, "Alder, Du hassoch Qualle zwischen die Ohren!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
    #361 MadDog J, 30. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2012
  2. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    91
    Mensch Alder: Wenn die Pole weiter schmelzen, dann hast du doch die Nordsee bei dir in Hildesheim vor der Tür...
    "Seebad Hildesheim" klingt doch auch gar nicht schlecht! ;D
     
  3. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    Sie wundern sich bestimmt, dass es zum 3. Advent 2012 nicht mehr schneit und auch sonst irgendwie die "Weihnachtsluft" raus ist.
    Nun fragt man sich, warum dann Schnee am 1. und 2. Advent? Dieser Frage sind wir im Team des "Gouvernmental XMas Secrets investigations live performance artist - formerly known as MadDog J" umgehend nach gegangen.
    Wie ein Zeitdokument des 02.12.2012 hier in Ihrem Canikon nun unwiderlegbar dokumentiert, schneite es tatsächlich.
    Und das geschah, obwohl UNO, Klimaverbände und Grünfrieden unsisono fest stellten (im Vorfeld der Weltklimakonferenz im Klimaschutzmusterstädle Dohar), das mit der globalen Erderwärmung stimmt nicht nur, es geht viel rasanter zur Sache als zuerst errechnet.
    Adventsverschwörung_1.jpg

    Nun die Frage aller Fragen, wer kann es trotz termometrisch festgestellter 10° C im Hildenheimer Flachland schneien lassen?
    Adventsverschwörung_2.jpg
    Wenn man sich nicht beirren lässt, und die alte römische Frage stellt "Cui bono?" Wer trägt den Nutzen? dann hat man sofort den modrigen Geruch Gott Mammons in der Nase.
    Wenn man diesem üblen Odem des fiskalen Pesthauches folgt und dann am Ende den Sündenpfuhl wachtumsbeschleunigter Wirtschaftsförderungsprogramme erreicht hat, lässt sich die fein gesponnene Verschwörung wider die Sparsamkeit der deutschen Sparkassenmichelseele erahnen.
    Fakt ist, es gibt noch Sparguthaben. Die Einkommensverteilung ist nur stark zugunsten der reichsten 10% der Bevölkerung verschoben, wie der aktuelle Armutsbericht der Regierung aufzeigt, aber aber aber ... eben nicht vollständig!
    Damit aber 10% richtig reich werden, sein, bleiben können, müssen die anderen 90% nun mal etwas .... wie soll man sagen ... also zum wachstumsfördernden Konsum ohne nach zu denken angehalten werden.
    In den letzten Jahren, ohne Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Anlage 25 - Vorweihnachts-Kaufanreiz-Wetterbeeinflussungs-Verordnung - lagen ganze Kaufhäuser voller Wintersachen, Glühweinstände wurden die Getränke nicht los, die Leute dachten an Bankenkrise, Inflation und das alles hemmte den hemmungslosen Konsum beträchtlich.
    Dieses Jahr also alles anders!
    Da die Bundesluftwaffe eh nutzlos, mangels internationaler Feinde, in ihren Fliegerhorsten vergammelt, schnell beim Demokraten Putin (der machte das gerne in guter Tradition vor den Großdemonstationen im Mai, um regenfreies Winken auf dem Mausoleumsbalkon sicher zu stellen) nach der Formel für Silberjoditpellets gefragt, ein paar Flugzeuge mit Sprühvorrichtungen verbastelt und schön leise, ganz weit oben ... über den Wolken ... auf die Wolken ... ach guck an ... geht wirklich ...
    Schneebedeckte Adventsmärkte, so weit das Auge reicht.
    Adventsverschwörung_3.jpg
    Der Einzelhandel berichtete von zufriedenstellenden Verkaufserlösen, mit diesen guten Nachrichten ließen sich die Vorsitzenden der großen Koalition ... äähhmm schuldigung ... großen Volksparteien zu fast kubanischen Bedingungen in Ihrem Amte bejubeln ... schon wieder uuups ... wählen (wenn man keine Wahl hat zwischen 2-en oder mehren sondern nur zwischen einer/m und nichts ... ist das dann eine Wahl? ... naja müssen die ja wissen), ausgeglichener Haushalt bald schon ... also bestimmt, und ja ein paar Versprechen hier und da ... weihnachtlich rauschet der Wald - von den Motorsägen für das Verpackungspapier der fiskalamtlich organisierten Beschenkung.
    Warum denn nur der aprupte Stop am 3. Advent? Warum keine weiße Weihnacht?
    Tja, wie so oft im Politikerleben, ob Bahnhof, Flughafen, hanseatisches Opernhaus ... man fängt halt ambitioniert an und stellt dann im Verfahrensverlauf fest ... ups wird ja teurer ... Geld geht zur Neige ... naja isses eben alle.
    Schee wars trotzdem oder ...? Denne man hoch, die lauwarmen Glühweinkannen, mit 2 AT auffem Kessel kann man ja auch mal selbsttätig Schneesterne sehen ...
    In diesem Sinne frohe Adventstage - Ihr Live Performance Artist
    /////
    Und wer jetzt meint, "Alder, Lebkuchen durche Nase bekommt Dir nich!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
    #363 MadDog J, 16. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2012
  4. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    55
    So ein Thermometer hatte auch mal, Mad. Das zeigte veritable Pluswerte an trotz strengsten Frostes draußen. Was hab ich da manchmal gefroren, wenn ich, auf die Anzeige des Thermometers vertrauend, leicht bekleidet hinausging... *Angel*

    Edgar
     
  5. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ja, es ist einfach, ob im Kino oder in der politischen Landschaftspflege, man kann gern und aus gutem Grunde über Piraten lachen. In der Südsee und am Horn von Afrika ist es partiell nicht so, das ist auch richtig.
    Ich habe es mir aber als "pirate fashion helping live performance artist - formerly known as MadDog J" gern zur Aufgabe gemacht, diesem Berufsstand in die neue Internet Bestellwelt zu helfen.
    Es ist von altersher bekannt, dass auf dem werten Piratenschoner bei der Ausstattung des Käptns mit einem würdigen Holzbein das Modell "Ahab" immer und zu aller Zeit den Vorzug fand.
    Robust in der Bauart, pflegeleicht und mit Messer und etwas Leim leicht reparabel, so wurde es zum Kassenschlager auf allen Freibeuter Briggs und Schonern.
    .....
    Leider ist auch die Krise an diesem so sicher geglaubten Berufszweig nicht vorüber gegangen und die Demografie mit weit über 45 jährigen Priaten Anwärtern bzw. Rentenzuverdienern in den Werbebüros an Nord- und Ostsee tut Ihr übriges. Weniger Deckratten und dann hat mans auch mal hier im Kreuz und dort im Ellenbogen ... da muss der Käpt´n von heute selbst Hand bzw. Fussersatz anlegen, um das Deck sauber zu halten.
    Käptn_Holzbein_1.jpg
    Diese praktische Innovation aus dem Hause Holzbeinversand.see hilft schon einmal weiter.
    Leider ist damit aber noch nicht das Ende der innovativen Fahnenstange bzw. des Klüvers erreicht.
    Aus dem Frauen- und Familien Ministerium in Berlin erreichte jüngst die Käpt´ns ein sonderbares Schreiben.
    Egal ob AG, Kommanditschiffsgesellschaft und somit vollabgabepflichtig oder in 1€ Zugewinnsäbelgemeinschaft teilsteuerbefreit, die Quote gilt! Freiwillig oder durch den Zoll im Hafen geprüft, kann sich der Korsar zwar aussuchen, aber wer will schon den Fiskalbüttel auf seinen Planken rumschnüffeln sehen.
    Wie bekommt man nun aber anständige weibliche Führungskräfte für die Ostseebrigantierie, wenn man ein Modeverständnis aus dem 17. Jahrhundert hat.
    Die attraktive Seeamazone will doch definitiv nicht mit einem schäbbigen splittrigen Holzbein achtern beim Klabautermanschnack einen modrigen Eindruck hinterlassen!
    Was, wenn eine Kollegin vorbeischaut? Ahabs Rache mit Glitzerfarbe auflackiert ist doch sofort durchschaut, nein da muss die Industrie nach ziehen!
    Und wir haben die Angebote - yourfashionpiratefootware.com liefert schnell und diskret z.B. dieses wunderschöne Modell "Toskana".
    Käptn_Holzbein_2.jpg
    Es ist eine handveredelte Reminiszenz an glückliche Tage bei Wein und Sonnenuntergang auf der Veranda. Retrolook lackiert und mundgedrechselt zeigt es die Kapitänin von ihrer mediterranen Seite, wenn sie stolz das Deck inspiziert. Umweltbewußt (nur FSC zertifizierte Hölzer werden verwendet) ist dringende Kundenanforderung, ja auch da tut sich eine Menge am Markt für Käptn´s Holzbeine - achten Sie im MDax auf neue Unternehmen in diesem prosperierenden Markt - speziell, aber mit wertbewußten Kundinnen!
    #####
    Und wer jetzt meint, "Alder, mibbm Holzbein vorrem Kopp, ja, dat hassu!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
    #365 MadDog J, 18. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2012
  6. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    91
    Da wird Störtebeker aber Augen machen...
    Gibt's auch eine Version mit dem bewährten "Einbein"-Stativ für den Hobbyfotografen zur See?
    Bei Seegang verwackelt doch sonst alles!

    LOL
     
  7. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    55
    Diese Stecksysteme sind doch immer wieder beeindruckend, flexibel und universell einsetzbar. Da soll nochmal jemand etwas sagen wegen Frauenquote oder wegen Unterdrückung und Benachteiligung der männlichen Spezies! Mad´s Baukastenstecksystem a la Störtebecker bietet einfach für jeden etwas.
    Und sollte in den nächsten zweieinhalb Stunden wirklich noch die Welt untergehen (ihr wisst schon, so total mit Stromausfall, Hauptschalter auf AUS oder so...), tja, kein Problem. Die Heizung wird zwar nicht mehr laufen, mangels der lustigen kleinen Elektronen, die sich am Schalter stauen, und dennoch wird dir warm ums Herz werden. Einfach das Holzbein ausstöpseln und damit ein nettes kleines Feuerchen anzünden und keiner wird frieren...

    Dank Mad´s Stecksystem Störtebecker

    *duckundwech*

    Edgar
     
  8. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    Sie sind Innovationen gewohnt, hier in Ihrer Investigationsreihe bzgl. der Endlich mal echten Kunst.
    Aber das Folgende wird sogar Ihnen den Atem verschlagen, den Verstand rauben und Sie jauchzend und frohlockend in den nächsten Computerzubehör-Handels-Stützpunkt treiben.
    Canikon hat für die das Highlight der nächsten CeBIT aufgedeckt! Jetzt schon.
    Ich der "pimp my computering inovations live performance artist - formerly known as MadDog J" habe die ultimative Lösung für schnelleren Internet Zugang gefunden!
    Aber der Reihe nach.
    Sie kennen bestimmt die herausfordernde Situation. Sie haben ein tolles zuverlässiges Arbeitsplatzgerät z.B. ein liebgewonnenes Notebook.
    Ihre Kiddies sehen mit schreiendem Erschrecken und höhnischem Gelächter z.B. den Start Button seltsame unbekannte historisch anmutende Programmversionen, der Bildschirmausschnitt oder Bilder lassen sich nicht mit einem Fingerwisch größer oder kleiner Zoomen, sondern erzeugen höchstens eine Fettschliere auf dem betagten Display ... usw. usw.
    Browsepulver_0.jpg
    Und dann das schlimmste ... es holpert und ruckelt, man bekommt oft genug diese Anzeige ...
    Browsepulver_1.jpg
    Wenn man dann mal die Tücken der Dampfturbienen Netzwerkkarte überwunden hat, das nächste Problem, herunterladen dauert und dauert und dauert
    Egal ob Internetanzeiger, Brille Glänzmetall, Feuerfuchs ... jedes Programm für den Zugriff in die freie Netzwelt scheitert am betagten Monokern-Silizium Rechenschieber - ja es gab mal Prozessoren, mit nur einem - betone einem - Chip drinne.
    Browsepulver_2.jpg
    Nun hat man aber mit zunehmendem Alter auch das Ende seiner Tage im Blick und will noch was erledigen - so fürre Nachwelt. Dabei hindert die Warterei vor dem PC schon mächtig!
    Flugs das Problem beim Schopfe gepackt - ab ins Labor, da muss es doch einen Beschleuniger für das sich bewegen im Netz - das Browsen - geben.
    Ja, köchel die Hex, das ist doch ... wer in den 70-ern geboren wurde erinnert sich bestimmt ... prickelnde Erlebnisse und ein beschleunigtes Grinsen auf den Wangen ... sollte es wirklich die ganze Zeit vor uns im Regal gelegen haben - ja!!! Es funktioniert - Browse-Pulver - althochdeutsch Brausepulver! Damals war das noch nicht so mit Internet und Anglizismen überall, da hieß Festplasste noch nicht HardDisk, Tastatur noch nicht Keyboard und eben Brause noch Brause und nicht Browse.
    Browsepulver_3.jpg
    Flugs in den Beschleuniger-Zufüll-Stutzen gekrümelt - Neustart ...
    -> für die Kiddies - Opa erzählt von vorrem Kriech ... Updates bei alten Computern verlangten immer - IMMER!! - einen Neustart Stellt Euch mal vor, hihihi, ne App auffem Smaprtphone gezockt und dann ... waaart waart Smartphone runterfahren, neu einrichten, anmelden ... kreisch ... ne is nich wahr oder ---- doch isses!
    Browsepulver_4.jpg
    Aber zurück zum Thema, nach dem obligatorischen 2 Minuten Bootvorgang konnte ich endlich schnell und performant auf meine Lieblingsseite zugreifen und diese wichtigen innovativen Zeilen für Sie schreiben.
    Wenn das nicht überzeugt!
    Browsepulver_5.jpg
    #####
    Und wer jetzt meint, "Alder, bei Dir prickelts doch inne Nase ... man!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  9. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    55
    Hi Mad

    Lies mal, was auf der Browse-Pulver-Tüte seht: Du hast das Wasser vergessen.

    Als daran denken, noch flugs eine Giesskanne voll angewärmtem Wasser über die Apperatur gegossen und schon haste die Emulation von modernen 4 Kernen (glaub ich auf jeden Fall). Ich bin mir nur nicht ganz sicher, wie schnell dann Bäumchen aus den Kernen wachsen werden. *music*

    Edgar
     
  10. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    Moin Mad,

    als gebürtiger Ditterker (heute Ortsteil von Gehrden, LKr Hannover) habe ich noch einen Tipp, wie man so nen alten Dampf-Rechner wieder in die schnellsten Sportschuhe westlich von Santa Fe bekommt. Allerdings braucht man da eine Rarität, an die sich nur noch ein paar Ältere von uns erinnern mögen. Man tausche den ein-Kern-Prozessor gegen einen Ditterker Doppelkorn aus. Danach wird alles nur so fließen, die Kommas, der Bildschirm, die Augen ... *duckundwech*
     
  11. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    es ist fast schon Tradition, dass ich als „reportationes final year retrospectives live performance artist – formerly known as MadDog J“ ein wenig Rückschau halte und da fällt mir auf …
    ##############################################
    Das Jahresende bebildert, bedacht
    Was so im Lauf, wohl Eindruck gemacht
    Es flimmert, es tönt, es blättert, es rauscht
    Im Veitstanz der Medien aufgebauscht
    Es wird abgeschrieben, gekupfert, geschmiert
    Gelogen, bebogen, mit Werbung verführt
    Ob Obama, ob Assad, ob Putin-Zar
    Egal wer der Bösewicht dieses Jahr war
    Ob Fährunglück, Krise, obs Rettungsschirm heißt …
    Über allem schwebt immer noch Guttenbergs Geist

    DOCH SCHLUSS hier die Worte die anders seien
    Ich hämmer sie nunmehr ins Canikon rein
    Euch zum Lesen zur Freud und zum Lach
    Wem´s doch nicht gefällt, der trag´s mir nicht nach!
    Ich suchte nach Dingen die wirbeln im Dreck
    Uns abzulenken als einziger Zweck
    Denn sieht man worüber sich alles aufregte
    Substanz hatte nicht´s was die Medien bewegte
    Vier Beispiele nun, aus dem 12-er Jahr
    Das wie alle mal gut und mal nervig war …

    Jahresrück_2012_1.jpg
    Da gibt wer ein Statement mit Frau im Schloss
    Er sei ganz verwirrt, es wäre zu groß
    Das Amt mit dem Gelde in Einklang zu bringen
    Und nebenbei fehlerfrei Hymne zu singen
    Man könnt nicht verlangen nur edel zu sein
    Wenn der Freund eines Freundes mit Geldesschein …
    So stammelt ein Büchlein die Frau in die Welt
    Und klagt es wär nötig und gar nicht für Geld
    Die Meute sie hetzt und der Medienmob tagt
    Und noch immer ist der Schelm nicht verklagt

    Jahresrück_2012_2.jpg
    Wer erwartet die Scham lässt die Leute erkennen
    Wen sie da obersten Staatsmann nennen
    Verkennt wer im Hinterstüb Fäden gezogen
    Die Worte und Gaben fein abgewogen
    Es wird gemauschelt und nachts konferiert
    Ein Gauck-ler im Schwarzkittel tags präsentiert
    Noch Händchen heben an hohem Ort
    Nun tröpfelt der Volks-Kleister Wort für Wort

    Jahresrück_2012_3.jpg
    Noch ne Party in der Stadt der Städte,
    Die gerne nen richtigen Flughafen hätte
    Will auch so sein, wie die Metropolen
    Die Besucher zu tausenden luftwärts holen
    Man träumt und verkündet
    Man plant und ergründet
    Man asphaltiert, mauert
    Man zählt und bedauert
    Die Kohle sei wenig
    Der Senatschef sei König,

    Jahresrück_2012_4.jpg
    Terminlich könne man gar nichts festlegen
    Der Umwelt- und Brandschutz sei leider dagegen
    Die Handwerker pleite, die Gaststätten sauer,
    Verträge sind wage, Kredite von Dauer,
    Ein Murmeln vom Rang die Kosten zu nennen …
    Gelächter und neue Millionen verbrennen
    Die Hauptstadt erreicht man am besten per Zug
    Wer weiß, wann in Jahren der erste Flug

    Jahresrück_2012_5.jpg
    A fescher Bursch hüpft im Anzug zu Erd
    Und hofft dass er unten nicht klatschern werd
    Mit Web und TV und mit Radiospott
    Medialkakophon schnallts auch jeder Idiot
    Wer hier der Held und was alles er wagt
    Und es wird konferiert und in Talkshows getagt
    Und in Zeitlupe jede Bewegung hofiert
    Jedes Fingerzucken on-air kommentiert
    Da springt er nun los und für rund vier Minuten
    Sind alle die Helden, sind alle die Guten

    Jahresrück_2012_6.jpg
    Und zisch isser unten, auf fernem Grund
    Der Landwirt denkt noch: „mei isch desch gesund?“
    Der Bursch winkt geschwind, ein Raunen geht um
    Ja war er nun mutig, ja war er nun dumm?
    Was hat ihn bewegt, was hat er gedacht
    Was glaubt er, was größeres nunmehr er macht?
    Ein paar Tage Presse, Sponsoren Sause
    Am End wars nur Werbung für Kaffeebrause

    Jahresrück_2012_7.jpg
    Mit Van und Flugzeug kamen sie her
    Zu Tagen beim Scheich am Arabischen Meer
    Zu Doha sollt man nun endlich verkünden
    Das Klima gerettet in gemeinsamen Bünden!
    Parlieren, und NEIN
    Konferieren wie fein
    Ein ja nur sehr klein, dann doch lieber ein …
    Der Andre soll erst mal der saubere sein
    Amerika, China, die dritte Welt
    Europa nicht einig … es kost alles Geld
    Klimaanlagen kühl´n volles Brett
    Weil sonst der Angstschweiß kleben tät
    Der Schwächling zu sein und ein zu knicken
    Der Umwelt zum Nutzen was grade zu rücken
    Das Wachstum hat Vorfahrt, so seis gebetet
    Auch wenn unsre Gier die Erde abtötet.

    Jahresrück_2012_8.jpg
    Nach Wochen des Laberns hat man nun gedacht
    Dass man auf Papier auch Verträge macht
    Hat Tonnen von Bäumen zu Blättern gepresst
    Drauf sich das Ergebnis dann lesen lässt
    Ergebnis des Scheiterns ist ziemlich wenig
    Die Umwelt die leidet, ist Mammon der König
    Man versucht noch, die Blätter zu recht zu stutzen
    Sie aufgerollt für was Gutes zu nutzen
    Der Erde erhitzter Hilfeschrei
    Geht leider den Menschen am Arsche vorbei

    So dann wohles Jahr, geh zur Neige und Ruh!
    Sieh freudig dem Tun nächster Tage zu
    Ich sag gezze Tschüss, ´s war auch manches ok
    Machs gut 2012 – Es grüßt MadDog J


    Und wer jetzt meint, "Alder, schaust halt weniger Fernsehn!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  12. elektro_heiko

    elektro_heiko Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    58
    ...vielen Dank für diesen amüsanten Jahresrückblick 2012, hab Ihn mit viel Spass gelesen!
    Alles Gute Dir in 2013!!!
     
  13. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    zuerst möchte ich mich in aller Form für über 20.500 Hits auf diese Posting Reihe "Endlich mal echte Kunst!" herzlich bedanken.
    Die mir entgegen gebrachte Treue achte ich in all den Jahren mit Demut und tiefer innerer Freude.
    Wenn es mir gelingt, wie ich schon in der Einleitung zum Buch schrieb, mich mit Ihnen auf ein Käffchen zum Plausch zu treffen und humorvoll über den einen oder anderen Umstand der Zeitgeschichte zu lachen, ist mein Werk getan.
    Für die manchmal satirischen bis sarkastischen Bisse ins Ihr Gewissen bitte ich um Vergebung, aber es gilt nun mal, "dem Bösen ins Gesicht zu lachen, ist auch eine Form ihm die Zähne zu zeigen ...!" (Zitat ... Quelle leider unbekannt aber hoch geachtet und bedankt)

    Nun aber zum wirklich ultimativen, durch mich, den "astronomic mars observation costs critizism life performance artist - formerly known as MadDog J" heute und hier recherchierten, Thema der Woche.
    Curiosity oder wie der Mars Rover auch heißen mag - kurios eben - also, er steht im Standby ... da oben, oder da unten relativ gesehen naja, irgendwo da draussen ... Software Bug oder so, Update murmel murmel ... man schaffe das schon ... grübel grübel ...
    Tja, für 17,50€ die Stunde incl. Anfahrtkosten (wie mittlerweile in Deutschland von einigen Lohndrückern als zu teuer empfunden) bekommt man eben doch keinen Servicetechniker zur marsianischen IT Abteilungs Aussenstelle der NASA.

    Dabei kann man die Frage, ob und in welcher Form ein Leben auf dem Mars möglich ist, relativ preiswert im heimischen Wohnbereich aufklären.
    JA Sie verstehen richtig. Ich habe es in einem Forschungsprojekt geklärt ... einfach so!

    Beschaffung des Projektmaterials ... unter 3 € bzw. eine kurze Diskussion mit dem Junior wegen des Jenga-Ausleih Zeitraumes.
    Leben_auf_dem_Mars_1.jpg
    Nun ja, wichtig ist eine sorgfältige Projektanordnung, denn wir wollen das Leben auf dem Mars klären, nicht im Marsmatsch oder so.
    Des weiteren soll die Oberfläche für spätere Generationen zur Forschung in Ihrer Struktur und Ökologie erhalten bleiben.
    Auf gar keinen Fall darf durch irdische zwar "gut gemeinte", aber wie in hunderten Beispielen eingeschleppter Arten in Ökosysteme bewiesene, todbringende Kontamination mit terrestischen Mikroben zukünftiges Entwicklung von Leben auf dem Mars verhindert werden. Somit war Sorgfalt erste Forscherpflicht!
    Leben_auf_dem_Mars_2.jpg
    Das also die finale Versuchsanordnung, wie zu sehen, wird die Marsoberfläche möglichst schonend in Lebensbereichsforschngsabschnitte unterteilt.
    Leben_auf_dem_Mars_3.jpg
    Dann der große Augenblick ... ich betrete die Marsoberfläche.... und stelle fest ... die Einschränkungen zum Schutz des einzigartigen Refugiums extraterrestrischer Forschungen sind extrem. Man kann zwar eingeschränkt z.B. Nahrung zubereiten auf dem Mars, aber die ursprünglich angedachte Bewegungsfreiheit über weite Ebenen zu "latschen" bei Sonnenaufgang und mit Blick auf ... sieht man die Erde vor da eigentlich? ... naja ... irgendwie enttäuschend.
    Leben_auf_dem_Mars_4.jpg
    Somit ersann ich eine Forschungsanordnung mit neuartigen Raumstiefeln, die mir ein wenig mehr Bewegungsfreiheit bringen sollte.
    Leider konnte die Oberflächenintegrität des Forschungsabschnittes der Marsoberfläche nun überhaupt nicht mehr sicher gestellt werden.
    Leben_auf_dem_Mars_5.jpg
    Ich versuchte noch, weil das ja bei tagelanger Forschung wichtig ist, das Thema Körperreinigung auf dem Mars zu ergründen. Wasser ist eines der Hauptprobleme und vor allem ... unerwartet die Binnenschiffahrt.
    Hääää? Tja, Lobbyismus in reinser Form. Mir wurde wegen angeblich fehlender Binnenschiffahrtlicher Führerschein Berechtigung extraterrestrischer Gewässer ... aber die haben doch kein Wasser ... ist das bewiesen? ... uns fände man welches, was ist dann ... Genehmigungen müssen sein! ... schon des Arbeitsschutzes wegen ... und Berufsgenossenschaft für Marsophile Forschungs Einrichtungen ...
    naja ... ich habs aufgegeben. Nicht immer wird freie Forschung so unterstützt und begrüßt wie hier in unserem Canikon.
    Leben_auf_dem_Mars_6.jpg
    Bitte bleiben Sie uns weiterhin gewogen und seien mit einem ... was sagt man eigentlich auf dem Mars ... Mars ahoi? ... hummel hummel Mars Mars ...? ... egal beste Grüße eben.

    Und wer jetzt meint, "Alder, den Karamelzeuch haddich doch den Hirn verklebt!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  14. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    immer schneller immer besser immer weiter ...
    Ich habe mir mal als "speed reducing live performance artist - formerly known as MadDog J" nicht das Ziel gesetzt, den noch dramatischeren, noch hyperen, perfekteren Beitrag zu schreiben. Mein Projekt hieß Entschleunigung!
    Also locker durch die Hosenträger geatmet und das Leben von der Priosetzung mal auf 180 gedreht ... was leichter gesagt als getan ist.

    Ich kann Dinge nicht! Ja! Andere können Dinge besser! Auch richtig ...
    Wenn man dann für sich selbst mitbekomt, dass man sich sogar beim Erholen Stress macht, weil man sich "besser" und irgendwie "intensiver" erholen will ... statt zu chillen ... da läuft doch was vor´n Baum!
    Apropos Baum ... Stücki Bambus ... Idee ... Indernett ... Taschenmesser und GEDULD ... ahhrg fällt das schwer ... Geduld ...

    Das ist keine Anleitung für den Nachbau, es ist kein Fingerflitzi Hyper Kunstewerksgepuste ... nur mein kleines Projektchen ... mit lieben Grüßen an Sie liebe Freunde der echten Kunst

    [video=youtube_share;d4-PrkIGuVQ]http://youtu.be/d4-PrkIGuVQ[/video]

    Und wer jetzt meint, "Alder, den Astmatester braucht´s echt net!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  15. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    55
    Entschleunigt basteln ist schon schön und kann einen willkommenen Ausgleich und eine wunderbare Entspannung bieten, wenn der Alltagsstress wieder einmal zu viel wird. Manch ein Projekt von mir (z.B. Requisiten für meine Gummibären oder Zubehör für Kamera und Teleskop, das es eigentlich auch im Laden zu kaufen gäbe) ensteht bei mir im Keller auch nur aus Gründen der Entspannung, des Herunterfahrens.

    Mad, ich bin schon gespannt auf dein nächstes Entschleunigungprojekt. Ich bin mir nur noch nicht im klaren darüber, in welche Richtung du gehen wirst. Wird auch ein wenig vom Angebot deines bevorzugten Baumarktes abhängen: Piccoloflöte oder Alphorn? *Angel*

    Edgar
     
  16. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ich habe es mir ja als „full lifetime 7x24hrs observation live performance artist – formerly known as MadDog J“ in diversen G´schreibseln z.B. im „watch the watchers“-thread oder hier in der Echten Kunst nicht leicht gemacht. Andeutungen hier, praktische Beispiele dort … jedermann sollte bei gewissenhaftem Lesen, hier im canikon, bestens informiert sein.
    Technische Errungenschaften, Interviews mit Agenten und Führungsoffizieren der vertrauten heimischen überwachten Umgebung, alles wurde reportiert, analysiert, spekuliert und investigiert. Und dann einfach so, lässt dich jemand bei DENEN DA einstellen, kopiert bissi mit und haut es raus an die Presse, die ein riesenbohey draus macht. Wer wusste was, wann und wieso?

    Was für ein Unfug und jetzt haben sie sogar rausgefunden … im Internet wird überwacht!!
    Echt? Wirklich .. neee oder?

    Frei zitiert nach Erich Mielke vor der Volkskammer: „Aber ich liebe doch alle Menschen!“ Ja genau und wer jemanden liebt, der ist besorgt, wie es ihm geht, was er so macht und welche bösen bösen Dinge so lauern … da wird aus Liebe vorsorglich überwacht und vorratsgespeichert und rastergeprüft … alles ein riesen Missverständnis. Denn unsere „Miss Verständnis“ versteht die Sorgen der Bürger und guckt auch ganz streng wenn wer fragt, was so Freunde da machen.
    Aber … kein eitel Sonnenschein ohne Schättchen, ein winziges … also nicht der Überwachendenvorratsspeicherung wert, es sei denn, man ist technologisch an neuesten Errungenschaften der „integrierten optoakustischen Wahlvolkobservation“ interessiert, wie sich zeigen wird.
    Ich prangere die Fehlorientierung des rein technisch orientierten elektrobinären Fokus heutigen aufgeregt kommunizierten Überwachungsdiskurses an. Ja, Sie verdrehen vielleicht die Augen, aber früher war vielleicht wirklich einiges besser. Z.B. fühlte man sich mit der persönlichen Betreuung im familiären Nahbereich durch die Organe relativ gesehen, sicherer. Bild 1 ist eine romantische Erinnerung, an die Mühen, die Staat und Sicherheit auf sich nahmen um unaufdringliche Präsenz zu zeigen, „wir gehören qu(St)asi zur Familie“ war eben nicht nur Werbefloskel sondern Arbeitsethos.
    früher_was_es_besser.jpg
    Mir fehlt einfach die Kreativität früherer Tage, sich im Lebensumfeld des Überwachten zu integrieren und flächendeckend eine Betreuung des Observantensubjekts lebensnah um zu setzen. Was meine ich … nun … wollen Sie einfach mal ausspannen und im Hafen Ihres Vertrauens ein wenig Schmuggelgespräche führen oder Müll verklappen so hat einfach der „Agententyp – betrunkener Matrose“ ausgedient, old fashioned, Folklore. Nützlich ist auch aus ökonomischen Interessen Dual Use vorhandener maritimer Infrastruktur.
    Schiffshebekran mit integrierter Multibandantenne“ – nützlich, hübsch ins Hafenbild integriert, was will man mehr.
    dual_use_antenne.jpg
    rabIT“ – was aussieht wie ein Deichgarniggel, denn so soll es sich nett in die Landschaft integrieren, ist eine der neuesten Errungenschaften der optoakustischen Datenaufnahmetechnologie. „random acustic binocular Information Technology“, tja, unsere canikon Laboratories sind schon immer der Vernunft ein paar Schritte voraus.
    rabIT.jpg
    Oberirdisch nur an der „Multi LMB Parabol Antenne“ zu erkennen ist „BLUME“ – Biosperic Lightspeed Unidirectional Multiband Equalizer“ der aktuelle Gegenstand der observativen Felderprobung. Geheim … naja … sieht ja eh jeder … . Sie mögen herumkriteln, dass diese minimalistische Bauweise vermutlich in den langbandingen Frequenzen leistungslimitiert scheint. Tja, nun denken sie mal über eine Kopplung von an die … 10.000 Basiselementen einer „BLUME“-Wiese nach, dann erscheint das SETI Projekt in der ATACAMA wie ein Junior Baukasten der Technikspiele von vor 20 Jahren.
    Parabolantenne_LMB.jpg
    Der die das, wer wie was, wieso weshalb warum? Wer nicht überwacht bleibt dumm! – frei zitiert und dennoch wahr, hoffen wir, dass Sie, sollten Ihre paranoidesten Wahnvorstellungen wie eine satirische Glosse im Lichte aktueller Pressebeiträge erscheinen, unserer wahren und wirklich echten Berichterstattung hier in der Echten Kunst in Ihrem canikon treu bleiben. Hochachtungsvoll – Ihr Rechercheteam.

    Und wer jetzt meint, "Alder, Du hassoch zu lange am Deichköttel geschnuppert!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  17. Papa1941

    Papa1941 Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    0
    Ich genier' mich fast ein wenig, aber ich habe so viele Monate nicht mehr in diese Rubrik geschaut. Um so mehr möchte ich Dir, lieber Mad für Deine Expertisen zu den Dingen, die Dich, uns und die ganze Welt bewegen, danken.
    Es ist immer wieder eine Freude Deine Gedanken nachzuvollziehen und Deine Analysen schmunzelnd, kopfnickend und auf-die-Schenkel-klatschend zu bestätigen.
    BITTE WEITERMACHEN!!!!
     
  18. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,

    es wurde mal Zeit, dass ich als "agicultural observations live performance artist - formerly known as MadDog J" eine echte Feldforschende Untersuchung starte ... und ups ... der aktuelle sogenannte Überwachungsskandal, der glücklicherweise von der gutmeinenden beurteilenden Staatsstelle als abgeschlossen erklärt wurde ist nur so eine Spreu ... also leicht im Pressewind über dem Sommerloch verweht ... es geht im Kern um nichts anderes, als die Legitimation dessen was schon seit den ollen Ägyptern gemacht wurde! Alles nur ein Missverständnis unserer Miss Verständnis!
    Es geht nicht um Vorrats Datenspeicherung - sondern Vorratsdaten Speicherung ... diese ewig staatsmisstrauischen Zweifelbürger mit Ihrem Selbstverwirklichungsdrang aber auch!
    Der Reihe nach ... und ich schreib langsam, damit Sie es auch in Ruhe lesen können ....

    Gerade hat ein ideenreicher Netzeplaner gemeint, es wäre doch, man könne doch ... also da liegt doch im Boden eine komplette Infrastruktur für Zu- und Abwasser ... dürfte man da nicht auch Datenleitungen rein verlegen?
    Ohh was für ein Aufschrei! Nein, keines Falles ... igitti ... die geheiligte Weihnachtsmail mit dem Danke an Ommi für die trockenen Lebkuchen zusammen mit den humanreproduktiven Resten desselben Gebäcks in derselben Röhre ... ist ja wohl pietätlos!
    Amüsante Nebenüberlegung meinerseits war natürlich, wie soll man manche Äußerung von Zeitgenossen in den elektronischen Medien denn dann überhaupt von den Inhalten der Datenleitungsunterbringung unterscheiden? Asche zu Asche, Staub zu Staub und shice zu shice ... irgendwie biblisch diese Idee. Aber ist ja zum Glück abgeschmettert ....

    Glauben Sie!!! Ist aber gar nicht so, war nur der Versuch der nachträglichen Normalisierung gelebter Agrikultureller Praxis der staatlichen Aussteuerung der Sparkontenminderung durch die Inflation mittels Teuerung von Nahrungsmitteln ... hääääää????

    So funktioniert´s! Ich verlege ... nur mal so ... ein paar "sogenannte" Dränagerohre robust, haltbar und bissi Platz drin! Inniglich gesprochen sozureden. Da kann flugs auch mal ne Datenleitung mit Sensoren rein! Warum? Das Sickerwasser ist wie der Fingerabdruck des Feldes. Pollen können gleich mal genetisch auf Patentierte Verunreinigungen getestet, und der Landwirt automatisch mit einer eMail-Form-Klage-Welle des Agrokonzerns überzogen werden; es werden Düngeverbrauch & Nährstoffeinträge bemessen und mit den Subventionen zum Umweltschutz verrechnet; es können heimliche Verklappungen von sagen wir mal ... Jauche oder so ... nee macht doch keiner, wird ja alles legal entsorgt! ... Fazit: jede Menge interessante Daten und am Ende
    Vorratsdatenspeicherung_0.jpg

    Kann man den in Reife stehenden Ertrag über diverse Indizien der Bodenverdichtung, Wurzelbildung etc. ermitteln.
    Und dann ... verdammt!!! Es wird eine gute Ernte! Getreideberg, Überschuss! Nervige Fragen, warum wir was wegwerfen, wo andere hungern ... UND sinkende Lebensmittelpreise sprich geringe Inflation!
    Das geht mal gar nicht! Wir sollen denn die Banken saniert werden, wenn den Sparern nicht über 0-Zins und Inflation die Kohle legal entsorgt wird? Man spricht von pantasmomilliarden und mehr ...
    Vorratsdatenspeicherung_1.jpg

    Also halten wir fest, wir wissen, gute Ernte ... aber wie kommen die Daten zu den Entscheidern? Tja, da steht er, verträumt auf dem Felde ... der Funkmast? Klar zum Angucken und als Klettergerüst für Jungkäfer in der Flugausbildung ... wer´s glaubt ...
    Vorratsdatenspeicehrung_2.jpg

    In einer verschwiegenen Sitzung werden dann die %-Werte der Erntereduzierung festgelegt, sagen wir mal in einem Streifen von Springe bis Peine / Braunschweig so mit Hagel und Sturm ... ist auch gut für die Konjunktur, wenn was repariert werden muss "Kollateralnutzen Bruttoinlandsprodukttechnisch". Knöppje gedrückt und da isses ein ausgewachsenes Gewitter Anfang August war´s dann so weit mit der Ernte Korrektur ... krawumpel
    Vorratsdatenspeicherung_3.jpg

    Gut irgendwann ist aber gut ausgesteuert, die Börsenhändler haben ihren Schnitt gemacht, die Preise sind genug geklettert, endlich darf geerntet werden. Ein Thema am Rande, Feinstaub ... hat mal jemand daran gedacht diese Staubentwicklung bei der Ernte mit einem Spreustreustaubfilter per EU Verordnung zu belegen? Na ne neue Idee die Landwirte abzuzocken! Kommt liebe Bruxelenser, ihr seid doch jetzt nicht zimperlich, jeder verdammte Kamin muss umgebaut werden, da geht doch noch was!
    Vorratsdatenspeicherung_4.jpg

    Ich hab mal ein wenig rumexperimentiert und ein bissi Restweizen vom Feldrand - wo der Drescher einfach nicht hinkam - abgezuppelt und als Schrot in ein selbstgebackenes Brot verarbeitet - lecker sieht es ja aus. ok. ich bin damit der Schrecken der Nahrungsmittelindustrie, denn ohne Geschmacksverstärker, Farbe auf Malzextraktbasis und naturidentische Aromastoffe ein Brot zu backen gehört doch angezeigt! Udn meine Ausrede, is gesund und lecker und schaut auch mal ganz normal und nattürlich aus ... hey, darum gehts nicht!
    Vorratsdatenspeicherung_5.jpg yammi .... Vorratsdatenspeicherung_6.jpg

    Aber zurück zum Eingangsthema, ich bin mit diesem nicht legitimierten, weil in keinem Handelsunternehmen per EC-Kartenbeleg erfassten Kaufvorgang verhaltensauffällig! Versuche ich mir unstatthafterweise Vorräte an zu legen? Zu Speichern, ohne dass dazu Daten erfasst werden? Wie soll man dann im Falle multinationaler Eurosubventionen sauber Aussteuern was ich mir kaufe, wenn ich doch selber backe? Und eben diese Vorrats Daten müssen eben auch erfasst werden. Mein refrigeratorisches Zwischenlager soll keine Grauzone datentechnischer Verarbeitung sein, bleiben und darf schon mal gar nicht!
    Vorratsdatenspeicherung_7.jpg
    ##in diesem Sinne ... geben Sie Ihre Daten gleich selber ab ... sonst ... oder so!

    Und wer jetzt meint, "Alder, waat doch wennichsens bisses Mehl is, bevorre dat inne Nase ziehst!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  19. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    es ist mir ein Bedürfnis zur Aufarbeitung von kritischen Modeerscheinungen im Rahmen meiner Arbeit als „business injuries diagnostiv live performance artist – formerly known as MadDog J“ ein wenig arbeits- und gesundheitsschutzrechtliche Aspekte der verlogenen gewerkschaftsnahen Betroffenheits-Journaille bei zu tragen …
    Wir haben mit Hilfe einer industrie- und finanzkreisfreundlicheren Kommission unter Führung nachgewiesener Experten im Umgang mit betriebsratsnahen Renitenz-Aposteln den ultimativen Lösungsansatz erarbeitet.
    Die_Kommission.jpg
    Sie meinen, Sie haben als Arbeitgeber kein Problem? Warten Sie ab!

    Sehen Sie, da gibt es diese verbalen Modeerscheinungen Burnout, Genda, Dissen, mobbing, Bossing, Altersdiskriminierung, Überwachung, social/web screening … alles was früher als guter Führungsstil die Karriereleiter raufgeholfen hat, kann nun in der Hand der medial verblendeten Reflexklagehansel zu einem echten Problem bei der erfolgsausgerichteten Abteilungsklimatisierung im globalen Wettbewerb mit den asiophilen Zielarbeitsbedingungen werden.


    Lösung: Chefhumor… bringen Sie Ihre Wertschätzung, also ja, geheuchelt, muss ja nicht gleich in Lohnerhöhungen enden, diesem unproduktiven Humankapital zum Ausdruck – HUMOR ja das ist der Megatrend! Pointenzwang im Business Anzug und schon klappt´s mit der Renditesteigerung!


    Beispiel gefällig? Gerne …

    Sie erkennen bei, nennen wir ihn mal Arbeitnehmer A, eine gewisse … sagen wir mal er lässt sich ein wenig hängen …
    Durchhänger.jpg

    Auf dieses Schaubild (Testbilder im Rahmen eines Feldversuches gegen Obolus bei der Redaktion erhältlich) reagiert er mit humormanischen Gelächter und leicht entrücktem grenzdebilen Grinsen …
    Schaubild_Freude.jpg

    Egal was man Ihm zur Leistungssteigerung anbietet, was man literweise zur Wiederherstellung seiner Performance reinkippt … man meint es doch nur gut und wenn selbst die Fußballer NICHT dopen … also das sind doch Nahrungsergänzungsmittel!
    nix_hilft.jpg

    Die Zukunftsaussichten des Mitarbeiters sind dann zusammengefasst doch eher verschwommen, der Blick aufs Wesentliche scheint getrübt …
    verschwommene_Aussichten.jpg

    Ein täglich Klein-Excel hat hier schon lange versagt und es muss der aufmerksame Karrierist mittlerweile das leistungsverweigernde Individuum selbsttätig anschreien. Selbst die eigenpräsente Minutiösüberwachung der Leistungserbringung scheint limitiert in der Wirkung. Was nun?
    Chef_im_Nacken.jpg

    Kreieren Sie doch einfach eine auflockernde spaßige Erheiterung im Kreise der Kollegen. Sehen Sie, ein kleines humoreskes Worträtsel hat noch jeden Bann gebrochen. Die Vorbereitung ist denkbar einfach. Wenn der Druck groß genug ist und die Zeit der Anwesenheitspflicht am Telefon ausgereizt, dann erlauben Sie mal einfach … sein Sie nicht so … vergessen Sie aber nicht vorher die einzige Option auf Erleichterung zu präparieren! Dann steht dem gemeinsamen Lacherlebnis auf Abteilungsebene nichts mehr im Wege. Mitarbeiter A sitzt und es kommt endlich was raus bei seinen Bemühungen und dann …. dann… Ihr Auftritt: „Wie heißt der Agentendreiteiler mit Tom Kruse? … „
    Etwas wirken lassen, auf Zuschauer und Delinquenten, und dann der Kracher: „Wisch´n Impossible!“ huarharharhar… hihihihi … heul ….
    Wischn_impossible.jpg

    Die WC-Überwachungskamera zeichnet den Kollektivbrüller als snapshot für Bildschirmschoner und Mitteilung am internen Webboard auf und … glauben Sie die Abteilung ist wieder voll auf Linie und hochproduktiv!
    Sie fragen nach Mitarbeiter A … um den ging es doch gar nicht … was glauben Sie denn … sein Sie doch bitte nicht naiv! Der wird so und so gefeuert … tsss … Sie machen mir Späßken …

    Und wer jetzt meint, "Alder, setz die Koffeinbrause ab, Du machss mich Angst!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
  20. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    unser Ruf als "subversive system critzizsm live performance artist - formerly known as MadDog J" ist durch die aktuellen Flötenbläser arg ramponiert. Mit Recht erwarten Sie nun mal wieder eine echte wirkliche Wahrheit, investigativ weit vor der Logik der realsatirischen Lebenswirklichkeit hereilend und einfach alles erklärend …
    Das folgende Artikilein hat aber nie stattgefunden, wenn Sie oder jemand Ihrer Umgebung beim Lesen erwischt wird, wird die Regierung jede Kenntnis verleugnen und Ihr PC wird sich in 3 Minuten … ach egal … Sie merken es eh gleich …

    Sie kennen das Problem vielleicht aus eigner Erfahrung. Sie fühlen sich beobachtet, observiert, überwacht … jede Mail, jeder Onlinekontakt wir von freudigen Helfern der friedensliebendendemokratieverpflichtetengrundehrlichen Datensammler observiert, archiviert, analysiert, frisiert und als Report in die überhauptnichtwerbewirksamverkaufbare eAkte überführt. Überall ist das Ungeziefer …
    Tischbenimmse_01.jpg

    Da will man mit unregistrierten Prepaid Cards entfleuchen, nixda, Bewegungsprofile über die Funkzellen, Abgleich der Strassenkameras und Autokennzeichen an den Mautbrücken und Laserblitzern neuester Generation und schon hammse Dich … oder einfach „mittendrin, und stets dabei“
    Tischbenimmse_02.jpg

    Verdammt, jetzte reichts, denkt da der zu Grundrecht verwirrte Wutbürger und man greift zu allerlei vom klassischen Handel angebotenen Hilfsmitteln. Virenfrei will man durchs T(h)or …ins gelobte freie Neuland …
    Tischbenimmse_03.jpg

    Um nach erfolgter Behandlung fest zu stellen … es wird alles noch schlimmer. Die scheinen sich wohl zu fühlen, gesünder, größer und mehr als zuvor. Hydraeffekt im Digitalzeitalter könnte man es nennen … und lässt den Minimalprivatsphäreersuchenden hilflos und irgendwie auch schutzlos zurück …
    Tischbenimmse_04.jpg

    Keine Erklärung, keine Hilfe … wenn nicht … nun ja … sehen Sie, Macht ist korrupt und manchmal in ganz glücklichen Konstellationen ergibt es sich, dass ein enttäuschter leitender Mitarbeiter … weil es nur einen mit bescheuertem Hut geben kann (vgl. Echte Kunst M.I.R.) eben Jahre seines Lebens Intrigen geschmiedet, Leute verraten und wirklich alles böse tat, um fest zu stellen … Rache hat viele Gesichter und dieses hier … also genau dieses … meldete sich bei uns … schnöde arrogant, die Herkunft wird nicht geleugnet, aber erhellend in Aussage und Wirkung …
    Tischbenimmse_05.jpg

    MrR(evenge): Na looser! … der Satz "ich weiß, dass ich nix weiß", muss nicht immer philosophisch ausgelegt werden, kann auch einfach Blödheit sein? Huihihihi

    PerformanceArtist: Oh, Herr leitender Überwacher, habe die Ehre, wes reproduktiven Endgases hatten wir heute denn zu überwachen?

    MrR: Burschili, was Du in die Welt pupst, interessiert wirklich niemanden. Also Ohren spitz und aufgeschrieben. Onkel erklärt mal was!

    PerformanceArtist: (ich liebe diese charmante Komisskoppartikulation, schafft gleich Vertrauen und freundliche Aufmerksamkeit oder?) ähhmmm ... welch Gegenstand Eurer Erhelligkeit, sollen denn elektromündlich der unwerten Netzbevölkerung zur Kenntnis gegeben werden?

    MrR: Obacht, sonst Beule! Wir haben keinen Humor, somit … egal … lausche! Also es ist alles eine Frage der Tischmanieren! So, da haste es!

    PerformanceArtist: Das ist die Antwort auf???

    MrR: Deine Frage, Versager! Kleinweich, Brille, Gesichtsbuch, schlerfüsselte Mails … alles offen für uns .. und warum? Häää, schon mal ne Idee …

    PerformanceArtist: nopenixe leere … gangloide Intelligenzbullemie

    MrR: Muddi will einfach Ruhe am Tisch! Guck mal, fragende Bürger beunruhigen und zwingen unter schrecklichen Wahlumständen zur klaren Aussage. Muddi soll beim Besuch vom Onkel hinterm Teich mal so richtig die Meinung … wenn sie nur eine hätte … neee … das is irgendwie nich ihr Ding
    Tischbenimmse_06.jpg

    Da gibt´s dann auch mal ne klareAnsage: "Pofa-Laber! Ab vor´s Mikrofon und tu was Du am besten kannst … und hier du bajuwarischer Innendingsda … geh mit und mach da mal zu Ende … mit dem Internet oder so … und denk an die leeren Plätze längst vergangener Mitesser am Trog der Macht … zu Böseberg, Wölfchen und das Köhleri, Röttilein … na, soll ich Euch mein vollstes und uneingeschränktes Vertrauen aussprechen oder bewegt Ihr Euch … Ich schick Eun ´n Berater mit, dem könnt Ihr glauben!
    "
    Tischbenimmse_07.jpg

    Und beide flitzen los, ob Muddis Vertrauensdrohung und bemühten sich, redeten mit Leuten die … also … die sagten ihnen „nööö ist gar nicht so, Ehrenwort, alles ganz voll oki …“ Und das gaben unsere Blitzbirnen auch mal gleich in die Mikros zum Besten und … naja dann, also wenn die das sagen.
    Tischbenimmse_08.jpg

    Gut, hätte ihnen auffallen können, dass die Überwachungspöppel in ihrem Allerwertesten schon längst montiert sind und Muddis Kollegen in Brazil und Mexico es gemerkt haben und echt voll sauer sind … aber hey … Muddi will Ruhe, Muddi kriegt Ruhe … hat böse geguckt und alles ist „voll peace im Neuland ey“!


    Kaum aus dem Raum raus, also dem regulär parlamentarisch nach Gesetzestext zu überwachenden und leider unglücklicherweise aus Geheimhaltungsgründen komplett geschwärztem rechtsfreien Raum genannt Internet … da machen die Dienste ungestört weiter. Ja, es wird an Placebos gearbeitet, die … also ihr denkt … man ich könnt … kommt ihr nie hinter …
    Tischbenimmse_09.jpg

    Das schönste ist einfach die totale Enttäuschung nach dem Fünkchen Hoffnung … ihr müsstet Eure Gesichter sehen Tag für Tag ... erst, nee wir über wachen nix … na gut 2-3 Mails, aber nur von Bösen … ok 2-3Mio … aber keine verschlüsselten … also eigentlich fast keine Freunde schon mal gar nicht … ok auch smartphones von Regierungen … manchmal auch Betriebssysteme und Chips in allen … aber hey und bei jeder neuen Meldung … das war´s aber nun??? Nee immer noch einen drauf …
    Wisst Ihr, was wir machen, wenn wir mal depri schieben und was zum Lachen auf der remote angesteuerten Webcam sehen wollen … guck mal hier auf mein smartphone … klick klick … so und nun gib mal in Deinem PC ein .. genau … und glaubst du mir nu?
    Tischbenimmse_10.jpg

    Dein Gesicht müsstest Du sehen … also ich sehs ja -.. huhihihihi … geht’s mir wieder besser … ahhh … so hält man seinen Job auch bei Beförderungsstau aus … mach et gut Jong … grüß schön … an uns brauchste nich … wir lesen ja eh mit …“

    PerformanceArtist: ja, nee, denn haha … auch gern gelacht …

    Liebe Leserinnen und Leser, Sie meinen alles erfunden, würden die ja nie … genau … alles nur meine wirre Phantasie … entspannen, Bierchen und Fernsehen … man kann a eh nix ändern … genau … Und wer jetzt meint, "Alder, nimmse Fingas ausse Kontakte, kribbelts auch nichso im Koppe!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so! Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     
    #380 MadDog J, 10. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2013